GGBS-Logo
  • Deutsch
  • English

Startseite
Kruševos Feuerwehr hofft auf unsere Hilfe!
Wednesday, 22. November 2006

FeuerwehrautoBei unserem letzten Besuch in Kruševo schilderte uns die Gemeindepräsidentin Lefkija Gažoska den desolaten Zustand der städtischen Feuerwehrfahrzeuge und bat uns abzuklären, ob GGBS oder andere Organisationen in der Schweiz versuchen könnten, der Feuerwehr in unserer Partnerstadt zu einem kleineren und wendigeren Fahrzeug zu verhelfen.

Die jetzige Feuerwehrflotte besteht aus zwei alten und schweren FAP-Lastwagen und einem alten Lada Niva, welcher als Kommandofahrzeug dient.  Die beiden Lastwagen stammen aus den Jahren 1978 und 1982, sehen für uns aber eher aus wie aus den 50er- oder 60er-Jahren (was nicht verwunderlich ist, da die jugoslawische Firma FAP schon zu dieser Zeit veraltete Saurermodelle unter Lizenz nachbaute).  Nur einer der Lastwagen ist wirklich einsatzbereit, der andere dient als Ersatzteillager.

Feuerwehrauto 3 In der Stadt gibt es zwar Hydranten, diese sind ausschliesslich entlang der grossen Strassen zu finden.  Zudem ist der Wasserdruck zu schwach für Schlauchleitungen von mehr als 30 m Länge.  Da die Feuerwehrfahrzeuge 2,70 m breit sind, kommen sie nicht durch die engen und steilen Gassen zu den inneren Wohngebieten. Im Winter, wo wegen der Holzheizungen die Feuergefahr besonders gross ist, wird die Situation noch kritischer.  Die Fahrzeuge müssen dann leer draussen stehen, da sonst das Löschwasser einfrieren würde.  Erst nach Eintreffen eines Alarms wird der Löschtank ab der Hauptwasserleitung gefüllt, was je nach momentanem Wasserdruck 10-15 Minuten braucht. Da auch die Batterie die Kälte nicht erträgt, wird sie im geheizten Feuerwehrmagazin gelagert und erst bei einem Alarm ins Fahrzeug eingebaut...

Feuerwehrauto 2 Die Stadt wüscht sich nun ein kleineres und wendigeres Fahrzeug, welches durch die engen und steilen Gassen näher zu den Häusern gelangen kann. Dabei würde eine Löschwasserkapazität von 1500 - 2000 l (gegenüber 4000 l heute) vollkommen reichen.  Ein kleineres Fahrzeug könnte eventuell auch in der Garage untergebracht werden, was die Einsatzbereitschaft im Winter erhöhen würde.

Leider haben wir im GGBS-Vorstand niemanden, der sich in Feuerwehrfragen auskennt und weiss, ob und wie man ein solches gebrauchtes Feuerwehrfahrzeug für unsere Partnergemeinde beschaffen könnte.  Falls Sie eine Idee haben, Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können !!!

Weitere Fotos zur Delegation und zur Feuerwehr von Kruševo finden Sie hier

 
< zurück   weiter >

Dachorganisation:

Advertisement

Partnerregion:

Karte unserer Partnerregion
© 2018 GGBS Biel-Seeland & Krusevo
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.